Bild

Bild

Dienstag, 31. Dezember 2013

2013 verabschiedet sich

Am Ende des Jahres bleibt die Verneigung vor den Ereignissen in 2013. Ein Jahr, das viele Veränderungen und Erkenntnisse mit sich gebracht hat. Das nennt man wohl Leben. Ich möchte aber an dieser Stelle nicht ins Erzählen kommen... 

Schaun wir lieber in die Zukunft. 2014 dreht sich das Rad erneut. Mit besonderer Vorfreude darf man sich der Kommunalwahl im Mai zuwenden, zumindest, was Inhalte für einen kommunalen Politikblog angeht. Da bin ich schon sehr gespannt - und das wäre die Zeit, ins Erzählen zu kommen. Vielleicht mit neuen Formaten und Formen in diesem Blog. Abwarten.

Einen guten Rutsch und ein politisches Neujahr 2014 wünsche ich allen!



Kommentare:

  1. Wünsche Ihnen auch einen guten und vor allem sanften Rutsch in Ihre kommende Anerkennung der gesamtdeutschen Diktatur, denn:

    Eine Demokratie haben wir schon lange nicht mehr !
    http://www.heise.de/tp/druck/mb/artikel/40/40638/1.html


    AntwortenLöschen
  2. @UllaKramer besten Dank für Ihren Kommentar und denLink. Habe ich auch schon gelesen. Das ist ein Grund zu bloggen, damit sich etwas ändert. Eine Anerkennung von der Abkehr der Demokratie ist nicht meine Sache.

    AntwortenLöschen
  3. Das Erschreckende ist doch, dass ein beträchtlicher Teil der Deutschen wünschte, das Politik-Gehampel wäre nur Satire.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wohl so. Bestes Beispiel wird uns gerade wieder in Berlin geboten, wo Herr Pofalla seinen Versorgungsposten beziehen möchte. Die Pressekonferenz dazu wird wohl in die besondere Geschichte eingehen: http://www.youtube.com/watch?v=N6swaekjBU0
    Von Berlin ist es auch nicht weit in die Niederungen der Kommunalpolitik. Der Eigennutz zieht auch hier die politisch Aktiven in den Ruch und macht nicht gerade Lust auf Beteiligung, wo eigentlich keine ist. Es ist ernüchternd und frustrierend. Aber es gibt auch immer noch Möglichkeiten, dagegen zu halten. Wenn mir auch manchmal die Sprache und die Idee dafür fehlt, wie.

    AntwortenLöschen